Berliner Kongresse - Quintessenz Verlag

30. Berliner Zahnärztetag

Referenten

Wissenschaftliche Leitung:
Prof. Dr. Stefan Wolfart
Nizameddin Ayik
Berlin, Deutschland

Lebenslauf:
2002 - 2007 Zahnmedizinstudium an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen
2007 Staatsexamen und Approbation als Zahnarzt
2007 - 2010 Assistenzzahnarzt und oralchirurgische Ausbildung, Erlangen
2009 Doktorarbeit an der Chirurgischen Klinik des Universitätsklinikums Erlangen
2009 - 2012 Weiterbildung zum Master of Science Oralchirurgie und Implantologie
2010 - 2014 Weiterbildung zum Spezialisten für Prothetik am Universitätsklinikum RWTH Aachen, Privatassistent des Klinikdirektors Prof. Dr. Stefan Wolfart in der Klinik für Zahnärztliche Prothetik und Biomaterialien, Zentrum für Implantologie
seit 2014 angestellter Zahnarzt in der Praxis KU64, Berlin
Prof. Dr. Christian E. Besimo
Brunnen, Schweiz

Lebenslauf:
Prof. Dr. Christian E. Besimo studierte und promovierte an der Universität Zürich. 1982 - 1987 arbeitete er als Assistent in der Privatpraxis und an der Basler Universitätsklinik für Prothetik. 1987 wurde er dort zum Oberarzt ernannt und übernahm die selbständige Leitung des Departementes für abnehmbaren Zahnersatz. 1991 und 1993 weilte Christian Besimo als Visiting Associate Professor an der University of Florida. 1992 habilitierte er sich an der Universität Basel. Zusätzlich zu seinem universitären Lehrauftrag für Alterszahnmedizin in Basel übernahm Prof. Besimo als Chefarzt die Leitung der Abteilung für Orale Medizin an der Seeklinik in Brunnen. 2004 wurde er an der Medizinischen Fakultät der Universität Basel zum Titularprofessor ernannt. Für die Jahre 2008 und 2009 erhielt Christian Besimo einen zusätzlichen Lehrauftrag an der Medizinischen Universität in Graz. 2015 wurde er zu einem Senior Fellow Ship an die Technische Universität in Dresden eingeladen. Christian Besimo ist Fachzahnarzt für Rekonstruktive Zahnmedizin SSO und besitzt den Fähigkeitsausweis SMSH für zahnmedizinische Hypnose.
Prof. Dr. Florian Beuer MME
Berlin, Deutschland

Lebenslauf:
1974 Geburt in Freising
1994 - 1999 Studium Zahnmedizin LMU München
2000 Approbation (DDS) Ludwig Maximilians Universität
2000 - 2001 Angestellter Zahnarzt in freier Praxis
2002 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik der LMU München
2002 Promotion über keramische Inlays bei Prof. Pospiech
2005 Spezialist für Implantologie (DGI)
2007 - 2008 Visiting Professor am Pacific Dental Institute (Portland, Oregon)
2009 Habilitation und Erteilung der Venia Legendi
2009 - 2015 Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Ästhetische Zahnheilkunde (DGAEZ)
2010 Fortgebildeter Spezialist für Prothetik (DGPro)
2011 Vorstandsmitglied der AG Keramik
2011 Herausgeber Teamwork Journal for Continuing Dental Education (Deutscher Ärzteverlag)
2014 apl. Professur (LMU München)
2015 Chairman Department of Prosthodontics at Charité University of Medicine Berlin Board Member German Society for Implantology (DGI)
2015 MME Master in Medical Education (Universität Heidelberg)
2015 Lehrstuhl Zahnärztliche Prothetik an der Charité Universitätsmedizin Berlin
Dr. Christoph Bothung
Deutschland

Lebenslauf:
2004 Ausbildung zum Zahntechniker, in Köln
2004 Gesellenprüfung
2004 - 2009 Studium der Zahnheilkunde, RWTH Aachen
2010 Approbation
2010 - 2014 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung für Zahnärztliche Prothetik und Biomaterialien, Zentrum für Implantologie des Uniklinikums in Aachen unter Leitung von Univ.-Prof. Dr. med. dent. Stefan Wolfart
seit 2014 Angestellter Zahnarzt in freier Praxis, in Düsseldorf
2015 Promotion zum Dr. med. dent.
2015 Gewinner des "YOUNG ESTHETICS" Preis der Deutschen Gesellschaft für Ästhetische Zahnmedizin e.V. (DGÄZ)
Dr. Urs Brodbeck
Zürich, Schweiz

Lebenslauf:
1986 Staatsexamen der Zahnmedizin am Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Universität Zürich (ZZMK)
1986 - 1988 Assistent in Privatpraxis (Dr. B. Mazenauer, Davos)
1988 Promotion zum Doktor der Zahnmedizin
1988 - 1990 Assistent auf der Klinik für Kronen-Brücken-Prothetik, Teilprothetik und Zahnärztliche Materialkunde am Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Universität Zürich (ZZMK)
Direktor: Prof. Dr. P. Schärer
1990 - 1992 Leiter Jahreskurs IV, Kronen-Brücken-Prothetik
1990 - 1994 Oberassistent auf der Klinik für Kronen-Brücken-Prothetik, Teilprothetik und Zahnärztliche Materialkunde am Zentrum für Zahn-Mund- und Kieferheilkunde der Universität Zürich (ZZMK)
Lehrauftrag in Kronen-Brücken-Prothetik
Direktor: Prof. Dr. P. Schärer
1992 - 1994 Leiter Jahreskurs V, Synoptische Klinik
1994 Promotion zum Fachzahnarzt für Rekonstruktive Zahnmedizin (Swiss Society for Reconstructive Dentistry, SSRD)
1995 University of Sydney/Australia. Department of Fixed Prosthodontics
Head: Dr. Jim Ironside
1996 Oberassistent auf der Klinik für Präventivzahnmedizin, Parodontologie und Kariologie am Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Universität Zürich (ZZMK)
Direktor: Prof. Dr. F. Lutz
seit 1996 Privatpraxis am Zahnmedizinischen Zentrum Zürich-Nord
seit 1996 Lehrer/Instruktor am Prophylaxe Zentrum Zürich
OA Dr. Mohamed Sad Chaar
Kiel, Deutschland

Lebenslauf:
Dr. Mohamed Sad Chaar, geboren 1973 in Aleppo (Syrien), studierte von 1991 bis 1996 Zahnmedizin in Syrien und erhielt in 1996 den DDS am gleichen Ort.
Von 1999 bis 2006 arbeitete er als Assistent an den Abteilungen für Zahnärztliche Prothetik der Universitäten Damaskus und Aleppo (Syrien) und erhielt in 2004 den Grad des Master of Science im Bereich der Festsitzenden Prothetik.
2006-2009 Postgraduate Program an der Abteilung für Zahnärztliche Prothetik der Albert-Ludwigs-Universität, Freiburg, Deutschland. Von 2009-2011 arbeitet er als Assistent an der gleichen Abteilung und erhielt 2012 den Dr. Med. Dent.
2015 Qualifiziert fortgebildeter Spezialist für Prothetik der Deutschen Gesellschaft für Prothetische Zahnmedizin und Biomaterialien e.V. (DGPro).
Seit 2011 ist er Oberarzt an der Klinik für Zahnärztliche Prothetik des Universitätsklinikums Kiel (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. Matthias Kern).
Prof. Dr. José Roberto Gonzales
Deutschland

Lebenslauf:
1986 - 1992 Studium der Zahnmedizin, Universidad Evangelica, El Salvador
1996 - 1998 DAAD-Stipendium für Forschungsvorhaben und zur Vertiefung der Kenntnisse im Fach Parodontologie am Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Poliklinik für Parodontologie (Direktor: Prof. Dr. J. Meyle), Justus-Liebig-Universität, Gießen
1998 Wissenschaftlicher Angestellter der Poliklinik für Parodontologie, Justus-Liebig-Universität, Gießen
2003 Promotion zum Dr. med. dent. an der Justus-Liebig-Universität, Gießen
2005 Ernennung zum Spezialisten für Parodontologie der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie
2005 - 2006 Gast im Forschungslabor (AG Immunregulation) des Instituts für Klinische Immunologie und Transfusionsmedizin (Direktor: Prof. Dr. med. G. Bein) am Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH
2008 Oberarzt und Stellv. Direktor der Poliklinik für Parodontologie, Justus-Liebig-Universität, Gießen
2009 Habilitation für das Fach Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde, Justus-Liebig-Universität, Gießen
2012 Zahnärztliche Praxisgemeinschaft für Parodontologie und Implantologie PD Dr. Gonzales und Dr. Engelschalk, München
PD Dr. Arndt Happe
Münster, Deutschland

Lebenslauf:
1997 - 1998 Weiterbildungsassistent an der Privatzahnklinik Schellenstein in Olsberg, Chefarzt Prof. Dr. F. Khoury
1999 Niederlassung in eigener Praxis in Münster Erfolgreicher Abschluss der Weiterbildung "Oralchirurgie" mit Fachzahnarztprüfung. Anerkennung der Gebietsbezeichnung "Oralchirurgie" Frühjahrstagungspreis der Deutschen Gesellschaft für Implantologie (DGI) für den besten wissenschaftlichen Vortrag aus der Praxis
2000 Tätigkeitsschwerpunkt "Implantologie"
2004 Curriculum Parodontologie der Akademie Praxis und Wissenschaft (APW), Tätigkeitsschwerpunkt "Parodontologie"
2007 Dozent im Masterstudiengang Parodontologie der Steinbeisuniversität Berlin in Zusammenarbeit mit der APW
2008 seit Mai 2008 wissenschaftliche Kooperation mit der Abteilung für MKG- und Plastische Chirurgie, Oralchirurgie und Implantologie der Universitätsklink zu Köln
2009 seit 2009 Dozent im Masterstudiengang Parodontologie der Dresden International University (DIU) in Zusammenarbeit mit der APW
2010 seit Mai 2010 wissenschaftliche Kooperation mit der Abteilung für MKG- und Plastische Chirurgie, Oralchirurgie und Implantologie der Universitätsklinik zu Köln
2013 Habilitation an der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln, Erteilung der venia legendi für das Fach Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten, Active Member EAED
PD Dr. med. dent. Sönke Harder
München, Deutschland

Lebenslauf:
1998 - 2004 Studium der Zahnheilkunde an der Christian-Albrechts Universität zu Kiel
2005 Assistenzzahnarzt in zahnärztlicher Praxis, Hamburg
2005 - 2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Assistenzzahnarzt, Klinik für Zahnärztliche Prothetik, Propädeutik und Werkstoffkunde, Christian-Albrechts Universität zu Kiel
2007 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Assistenzzahnarzt, Klinik für Zahnärztliche Prothetik, Klinikum Innenstadt der Ludwig-Maximilians Universität München
2007 - 2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Assistenzzahnarzt, Klinik für Zahnärztliche Prothetik, Propädeutik und Werkstoffkunde, Christian-Albrechts Universität zu Kiel
2009 - 2010 Oberarzt an der Klinik für Zahnärztliche Prothetik, Propädeutik und Werkstoffkunde, Christian-Albrechts Universität zu Kiel
seit 2011 Partner in der Praxisklinik für Zahnmedizin und Implantologie München
2015 Habilitation zum Privatdozenten im Fach Zahnmedizin an der Christian-Albrechts Universität zu Kiel
Prof. Dr. Matthias Kern
Kiel, Deutschland

Lebenslauf:
1980 - 1985 Studium der Zahnheilkunde in Freiburg i.Br.
1985 - 1989 Assistent an der Prothetischen Abteilung der Zahnklinik in Freiburg
1987 Promotion
1989 - 1991 Oberarzt an der Prothetischen Abteilung der Zahnklinik in Freiburg
1991 - 1993 Forschungsaufenthalt an der University of Maryland in Baltimore, USA 1991-93 (Stipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft - DFG)
1995 Habilitation
1997 Ruf auf die C 4-Professur für Zahnärztliche Prothetik, Propädeutik und Werkstoffkunde an der Christian-Albrechts-Universität und Ernennung zum kommissarischen Leiter der Einrichtung ab 10/1997
seit 1998 Universitätsprofessor und Direktor der Klinik für Zahnärztliche Prothetik, Propädeutik und Werkstoffkunde an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
2002 - 2011 Studiendekan Zahnmedizin an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
2004 1. Vorsitzender der Schleswig-Holsteinischen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
2008 - 2012 Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Prothetische Zahnmedizin und Biomaterialien (DGPro; vormals DGZPW)
2011 Empfänger des Schweitzer Research Awards der Greater New York Academy of Prosthodontics (GNYAP)
2012 - 2016 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Prothetische Zahnmedizin und Biomaterialien (DGPro)
Dr. H. Kesler

Lebenslauf:
Geb. 07.05.1961
Werdegang:
• 1980 - 1983 Ausbildung zum Zahntechniker
• 1984 Germanistikstudium
• 1985 - 1990 Studium der Zahnheilkunde
• 1990 - 1992 Ausbildungsassistent
• Seit 1992 in eigener Praxis tätig
• 1993 Promotion (Cerec Inlays)
• Seit 1999 freie Dozententätigkeit

Tätigkeitsschwerpunkte:
• Digitale Zahnheilkunde
• Orale Rehabilitation
• Zahnersatz
Dr. Andreas Kurbad
Viersen, Deutschland

Lebenslauf:
Studium der Zahnmedizin an den Universitäten Jena und Erfurt.
Zahnarzt in eigener Praxis in Viersen seit 1990 mit den Schwerpunkten ästhetische Zahnheilkunde und Implantologie.
CEREC-Anwender seit 1994.
Seit 1996 Vorträge und Seminare zum Thema vollkeramischer Restaurationen sowie CAD/CAM Verfahren.
Nationaler und internationaler Referent zu den Themen vollkeramische Restaurationen, CAD/CAM-Verfahren und Implantologie.
Mitautor des Buches 'CAD/CAM und Vollkeramik - Ästhetische Restaurationen in der zahnärztlichen Praxis'.
Redakteur bei den zahnmedizinischen Fachzeitschiften 'Quintessenz Zahntechnik' , 'International Journal of Computerized Dentistry' und 'Digital Dental News'.
PD Dr. Christian Mehl
München, Deutschland

Lebenslauf:
1998 - 2003 Beginn des Studiums der Zahnmedizin an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, Deutschland
2003 Staatsexamen im Fach Zahnmedizin, Erteilung der Appropation zur Ausübung des zahnärztlichen Berufs
2005 Promotion/ Erteilen der Berechtigung zum Führen des Titels Dr. med. dent. an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
2007 Curriculum zum fortgebildeten Implantologen der deutschen Gesellschaft für Implantologie (DGI)
2007 Erwerb des Titels Spezialist für zahnärztliche Prothetik der deutschen Gesellschaft für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde (DGZPW, jetzt DGPro)
2007 - 2011 Swiss Smile Dental Clinics, London, UK
2010 Beginn der wissenschaftlichen Kooperation mit der Hangzhou University, China
2010 Externer Mitarbeiter der Klinik für Zahnärztliche Prothetik, Propädeutik und Werkstoffkunde der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
2011 Niederlassung in München in der Gemeinschaftspraxis Dres. Harder & Mehl
2013 Abschluss der Habilitation und Ernennung zum Privatdozenten mit Venia Legendi und Lehrauftrag an der Christian-Albrechts Universität zu Kiel
2014 2. Platz Camlog Research Award
Monika Mohri
Berlin, Deutschland

Lebenslauf:
1982 - 1984 Ausbildung zur Bankkauffrau
1984 - 1996 als Berater tätig in verschiedenen Banken, berufsbegleitend betriebswirtschaftliches Studium zum Bankfachwirt
seit 1996 bei der Deutschen Apotheker- und Ärztebank tätig als spezialisierter Berater für Selbständige der akademischen Heilberufe, Ratgeber in Praxis- und Berufsfragen mit berufsspezifischem Know-How
2002 Teamleiterin Berater Selbständige Heilberufe
2008 Stv. Direktorin Filiale Berlin
Prof. Dr. Michael Naumann
Stahnsdorf, Deutschland

Lebenslauf:
1999 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Abteilung für Zahnärztliche Prothetik und Alterszahnmedizin, Charité, Berlin
2001 Promotion zum Dr. med. dent.
2004 wissenschaftlicher Assistent, Abteilung für Zahnärztliche Prothetik und Alterszahnmedizin, Charité, Berlin
2005 Ernennung zum "Qualifiziert fortgebildeten Spezialist für Prothetik" (DGPro)
2006 Ernennung zum Oberarzt
2007 Habilitation
2008 Zertifizierung Implantologie (DGI)
2009 Ruf auf den Lehrstuhl für Prothetik, Privatuniversität Witten/Herdecke (abgelehnt)
2009 Niederlassung in eigener Praxis, Umhabilitation und Privatdozentur Universitätsklinikum Ulm, Klinik für Zahnärztliche Prothetik, Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
2010 Professur, apl., Universitätsklinikum Ulm, Klinik für Zahnärztliche Prothetik, Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
Prof. Dr. Sven Reich
Aachen, Deutschland

Lebenslauf:
1989 - 1994 Zahnmedizinstudium
1994 - 2005 Zahnärztliche Prothetik-Uni Erlangen
2005 Habilitation
2005 - 2009 Zahnärztliche Prothetik-Uni Leipzig
seit 2009 Zahnärztliche Prothetik-Uniklinik Aachen (Direktor Prof. Dr. S. Wolfart)
seit 2012 W2-Professur für das Lehr- und Forschungsgebiet Computergestützte Zahnmedizin in der Klinik für Zahnärztliche Prothetik und Biomaterialien
Dr. Diether Reusch
Westerburg, Deutschland

Lebenslauf:
Ehrenpräsident der Deutschen Gesellschaft für Ästhetische Zahnmedizin e.V. (DGÄZ).
Spezialist für Rekonstruktive Zahnmedizin, Ästhetik und Funktion der European Dental Association (EDA).
Spezialist für Ästhetische Zahnheilkunde der Deutschen Gesellschaft für Ästhetische Zahnmedizin (DGÄZ).
Spezialist für Funktionsdiagnostik und-Therapie der Deutschen Gesellschaft für Funktionsdiagnostik und -Therapie (DGFDT).
Dozent an der Akademie Praxis und Wissenschaft (APW) für das Curriculum "Ästhetische Zahnheilkunde".
Dozent an den Masterstudiengängen "Zahnärztliche Funktionsdiagnostik und -therapie mit Computerunterstützung" und "Zahnmedizinische Ästhetik und Funktion" der Universität Greifswald.
Die Privatpraxis Dr. Reusch ist als Akademische Lehr- und Forschungseinrichtung der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main akkreditiert.
Dr. Wolfgang Schmiedel
Berlin, Deutschland

Lebenslauf:
1949 Geboren in Berlin
Vater: Facharzt für Lungenkrankheiten Dr. Rudolf Schmiedel
Mutter: Liselotte Schmiedel, geb. Badalie
1955 - 1961 Besuch der Tews-Grundschule in Berlin Nikolassee
1961 - 1969 Besuch des altsprachig-humanistischen Zweiges am Arndt-Gymnasium zu Berlin Dahlem
1969 Abitur am Arndt-Gymnasium
1969 ab SS Studium der Zahnmedizin an der Freien Universität Berlin
1970 Vorphysikum
1971 Physikum
1975 Staatsexamen Zahnmedizin
1975 Approbation
1975 - 1977 Weiterbildungsassistent in einer Fachpraxis für Kieferorthopädie in Berlin Spandau
1977 - 1978 Kieferorthopädisches Klinikjahr an der Poliklinik für Kieferorthopädie der Universität Erlangen-Nürnberg
1978 - 1980 Assistent in einer Fachpraxis für Kieferorthopädie in Berlin Spandau
1978 Ernennung zum Fachzahnarzt für Kieferorthopädie durch die Zahnärztekammer Berlin
1978 Promotion
1980 Niederlassung in eigener Fachzahnarztpraxis in Berlin Tempelhof
seit 1989 Mitglied im Vorstand des Berufsverbandes der Deutschen Kieferorthopäden (BDK)
1989 Wahl zum Landesvorsitzenden der Berliner Kieferorthopäden
1989 - 1991 Referent für Kieferorthopädie bei der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Berlin (KZV Berlin)
1989 Berufung durch den BDK als deutscher Vertreter in die EFOSA (European Federation of Orthodontic Specialists Associations)
1989 Wahl in den Vorstand der EFOSA als Kassenwart
1995 Wahl zum Vizepräsidenten der EFOSA
1996 Wahl zum Präsidenten der EFOSA
1997 Wahl zum Vorsitzenden der Vertreterversammlung der KZV Berlin
1998 Wahl zum Generalsekretär der EFOSA
1999 Wahl zum Vorsitzenden der "KFO -Treuhand" Genossenschaft
1999 Wiederwahl zum Landesvorsitzenden des BDK LV Berlin
2000 Wiederwahl zum Präsidenten der EFOSA für 4 Jahre
2001 Wiederwahl zum Vorsitzenden der VV der KZV Berlin
2001 Wahl zum zahnärztlichen Vertreter in die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV)
2002 Wahl zum stellvertretenden Versammlungsleiter der Bundesversammlung der Bundeszahnärztekammer (BZÄK)
2003 Wahl als Aufsichtsratsmitglied der "KFO -Treuhand" Genossenschaft
2003 - 2010 Mitglied im Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie (DGKFO)
seit 2004 - 2016 Präsident der Zahnärztekammer Berlin Bisherige politische, berufspolitische bzw. wissenschaftliche Ämter: Präsident der EFOSA (niedergelegt im Juni 2004) Vorsitzender der Vertreterversammlung der KZV Berlin (niedergelegt im März 2004) Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Kieferorthopädie (DGKFO) bis 2010 2004 bis 2013: Präsident der Zahnärztekammer Berlin (ZÄK) Mitglied des Gesamtvorstandes der Bundeszahnärztekammer (BZÄK) Vorsitzender "Weiterbildungsausschuss Kieferorthopädie" der Bundeszahnärztekammer Beauftragter der Bundeszahnärztekammer für Soziales Engagement und Hilfswerke Delegierter der Bundesversammlung der Bundeszahnärztekammer
Prof. Dr. Marc Schmitter
Heidelberg, Deutschland

Lebenslauf:
1992 - 1997 Studium der Zahnmedizin an der Universität Tübingen
1998 Promotion
1998 - 2000 Ausbildungsassistent bei einem niedergelassenen Zahnarzt in Neumünster
2000 wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik der Universität Heidelberg
2006 Habilitation
2007 Forschungsaufenthalt an der University of Washington
2008 - 2016 apl.-Professor Leitender Oberarzt der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik der Universität Heidelberg und kommissarischer Leiter der Sektion Werkstoffkunde. Spezialist für Zahnärztliche Prothetik der Deutschen Gesellschaft für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde und Spezialist der Deutschen Gesellschaft für Funktionsdiagnostik- und Therapie, Quality Management Technician in Healthcare. Mitglied des Vorstandes der VHZMK (Generalsekretär), 1. Vorsitzender des AK für Mund- und Gesichtsschmerz der Deutschen Schmerzgesellschaft, Wissenschaftlicher Beirat der DGFDT. Forschungsschwerpunkte: Zahnfarbene Restaurationen (Vollkeramische Systeme, Glasfaserverstärkte Stiftsysteme, Polymerwerkstoffe) und die Diagnose, Prävention und Therapie von craniomandibulären Dysfunktionen.
2015 Ruf auf den Lehrstuhl für Zahnärztliche Prothetik an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg
2016 Ärztlicher Direktor der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik der Universität Würzburg
Prof. Dr. Michael Walter
Dresden, Deutschland

Lebenslauf:
1975 - 1980 Studium der Zahnmedizin an der Freien Universität Berlin
1980 - 1985 Assistent an der Abteilung für klinische Prothetik des Fachbereiches Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Freien Universität Berlin
1982 Promotion
1985 - 1993 Oberarzt an der Abteilung für klinische Prothetik des Fachbereiches Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde der Freien Universität Berlin
1991 Habilitation
1992 Gastaufenthalt am Karolinska-Institut Huddinge / Stockholm
seit 1994 Universitätsprofessor und Direktor der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik an der Technischen Universität Dresden
1997 - 2003 Geschäftsführendes Vorstandsmitglied des Forschungsverbundes Public Health Sachsen
2003 Gastprofessor an der University of Alberta (Edmonton, Kanada)
2007 - 2013 Studiendekan Zahnmedizin an der Technischen Universität Dresden
2008 - 2012 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Prothetische Zahnmedizin und Biomaterialien (DGPro)
2009 - 2011 Geschäftsführender Direktor des Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde an der Technischen Universität Dresden
seit 2013 Präsident elect der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK)
ZTM Volker Weber
Aachen, Deutschland

Dr. Paul Weigl
Frankfurt, Deutschland

Lebenslauf:
1983 - 1989 Studium der Zahnheilkunde an der LMU München
1989 Approbation
1989 - 1992 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik der LMU München
1990 Promotion
1992 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik am ZZMK der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt/Main
1993 Funktionsoberarzt, Leitung Vorklinik seit 2002 Spezialist für Zahnärztliche Prothetik
seit 2008 Etablierung des Studiengangs "Master of Oral Implantology" an der Goethe-Universität
seit 2012 Leiter der Abteilung für Postgraduale Ausbildung Hauptarbeitsgebiete:
Verhalten von Implantat-Abutmentverbindungen
Vollkeramische Restaurationen
Geroprothetisches Therapiekonzept mit verschleißfreien, biokompatiblen Halteelementen für herausnehmbaren Zahnersatz
Klinische Anwendung und Untersuchung von dimensionsreduzierten Implantaten
Therapiekonzept für die Sofortimplantation und - versorgung im ästhetischen Bereich
Prof. Dr. Stefan Wolfart
Aachen, Deutschland

Lebenslauf:
1968 geboren in Kempten im Allgäu
1990 - 1995 Studium der Zahnmedizin an der Philipps Universität Marburg
1993 Aufnahme in die Studienstiftung des Deutschen Volkes
1996 Promotionsstudium an der Universität Marburg
1997 Assistenzzahnarzt in einer Zahnarztpraxis bei Köln
1998 Fertigstellung der Promotion zum Thema "Temperaturentstehung im Dentin bei der zahnärztlichen Präparation"
seit 1998 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Klinik für Zahnärztliche Prothetik, Propädeutik und Werkstoffkunde im Universitätsklinikum Schleswig-Holstein - Campus Kiel
2000 Ernennung zum Oberarzt
2001 Ernennung zum "Spezialisten für Prothetik" der Deutschen Gesellschaft für Zahnärztliche Prothetik und Werkstoffkunde
2006 Abschluss des Curriculums Implantologie (DGI)
2006 Abschluss der Habilitation (Thema: "Evidenzbasierte Beurteilung dentaler Ästhetik zur Verbesserung der Lebensqualität")
2008 Berufung an die RWTH-Aachen auf die W3-Professur Klinik für Zahnärztliche Prothetik und Biomaterialien, Zentrum für Implantologie
seit 2008 Direktor der Klinik für Zahnärztliche Prothetik und Biomaterialien, Zentrum für Implantologie, an dem Universitätsklinikum Aachen
seit 2008 Die zahnärztliche Implantologie und Implantatprothetik gehören bereits seit vielen Jahren zu seinen klinischen Tätigkeitsschwerpunkten. Prof. Wolfarts Forschungsschwerpunkte liegen neben der Implantologie und Implantatprothetik auch im Bereich der dentalen Ästhetik, der klinischen Bewährung neuer vollkeramischer Werkstoffe sowie der damit verbundenen Verbesserung der Lebensqualität. Er ist zertifizierter Implantologe der Deutschen Gesellschaft für Implantologie (DGI) und ITI-Fellow (International Team for Implantology).
2014 Es erschien sein Buch "Implantatprothetik - Ein patientenorientiertes Konzept" im Quintessenzverlag.
PD Dr. med. dent. Anja Zembic
Zürich, Schweiz

Lebenslauf:
1993 - 1999 Studium der Zahnheilkunde, Eberhard-Karls Universität Tübingen
2000 - 2002 Assistenzzahnärztin Privatpraxis Frickenhausen
2002 - 2003 Postgraduierten Programm, Klinik für Mund-, Kiefer und Gesichtschirurgie, Leiter Dr. Pajarola, Universität Zürich
2003 - 2005 Teilzeit Assistenzzahnärztin Privatpraxis Zürich
2004 Promotion zum Doktor der Zahnmedizin, Universität Tübingen
2004 - 2006 Teilzeit Forschungsassistentin, Klinik für Kronen- und Brückenprothetik, Teilprothetik und zahnärztliche Materialkunde, Universität Zürich
2005 Preis für die beste Präsentation zum Thema Implantatabutments, Schweizerische Gesellschaft für Implantologie (SGI), Luzern
2005 - 2006 Assistenzzahnärztin Privatpraxen Affoltern a. Albis und Fehraltorf
2006 - 2009 Strukturiertes Weiterbildungsprogramm Implantologie und rekonstruktive Zahnheilkunde, Klinik für Kronen- und Brückenprothetik, Teilprothetik und zahnärztliche Materialkunde, Universität Zürich
2009 - 2010 ITI Scholarship, Abteilung für Implantologie und Prothetik, Universität Amsterdam (ACTA)
seit 2010 PhD Studentin an der Abteilung für Orale Funktion, Sektion Orale Implantologie und Prothetik, Academic Center for Dentistry Amsterdam (ACTA)
2010 - 2012 Vollzeitbeschäftigung (Schwerpunkt klinische Forschung /herausnehmbare Prothetik), Abteilung für Implantologie und Prothetik, Universität Amsterdam (ACTA)
2014 Spezialisierung zur Fachzahnärztin für Rekonstruktive Zahnmedizin SSO/SSRD
seit 2014 Zahnärztliche Leitung Prophylaxe Zentrum Zürich, Höhere Fachschule für Dentalhygiene und praktizierende Zahnärztin im Zahnmedizin Zürich Nord
2014 Oberärztin, Klinik für Kronen- und Brückenprothetik, Teilprothetik und zahnärztliche Materialkunde, Universität Zürich, Schweiz
seit 2016 Erlangung der Venia Legendi für das Gebiet Implantat-getragene Kronen und Brückenprothetik, Medizinische Fakultät Universität Zürich, Schweiz
2016 Publikationspreis der Niederländischen Gesellschaft für Implantologie (NVOI)
2016 Anerkennung zur Prothetik Spezialistin von der Europäischen Gesellschaft für Prothetik (EPA)
Ralph Ziereis

Lebenslauf:
1965 Geburt
seit 2000 Mitbegründer und Geschäftsführer der TEAMZIEREIS GmbH
seit 2012 Geschäftsführer der Core3dcentres Germany GmbH
Quintessenz Verlags-GmbH  ·  Ifenpfad 2-4  ·  12107 Berlin  ·  Tel.: 030/76180-5  ·  E-Mail: info@quintessenz.de